Futuristisches Headquarter für Google im Silicon Valley geplant

Interessant, dass sich gerade Google – ein Unternehmen, das sich permanent wandelt und Neues anpackt – bei der Architektur Gedanken macht über das Bauen für längere Zeiträume. Man habe es zur Genüge gesehen: da würden Strukturen aufgezogen und nur wenige Jahre später wieder abgebrochen und durch neue ersetzt, die dann bereits wieder nach kurzer Zeit obsolet seien, meint Google’s Vice President Real Estate Dave Radcliffe in einem Interview. Sie aber suchten nach einem Konzept, das auch noch nach langer Zeit den sich ständig verändernden Ansprüchen der Arbeitswelt und der Gesellschaft noch genügten, weil es eben genügend flexibel sei.

google-new-hq-mountain-view-ca-02

Unweit des heutigen derzeitigen Hauptsitz «Googleplex»  soll nun ein derart futuristischer Campus entstehen. Die Bilder in diesem Beitrag visualisieren einen Teil der Ideen und wurden kürzlich von der Stadtverwaltung von Mountain View veröffentlicht.

In einem YouTube-Video präsentieren zudem Vice President of Real Estate Dave Radcliffe von Google und die von Google beauftragten Architekten Thomas Heatherwick (Heaterwick Studios) und Bjarne Angels (Architekturbüro BIG, Dänemark) ihre gemeinsamen entwickelten Ideen für einen Masterplan für den geplanten Campus in Mountain View in Kalifornien:

Im Video erhalten wir einen Einblick in den geplanten Stadtteil, der sich trotz seiner rund 55’000 m2 harmonische die Landschaft einfügen soll. Dafür sollen die entstehenden Bauten unter halbtransparenten, grosszügig genannten Dächern erstellt werden – einer Art Gewächshäuser für arbeitende Menschen. Und selbstredend bei Google werden selbstfahrenden Autos  eine wichtige Rolle spielen, aber auch Fussgänger und Velofahrer.

google-new-hq-mountain-view-ca-01

Noch hat die Stadt den Plänen, nicht zugestimmt. Faszinierend sind sie aber alleweil.

Dieser Beitrag wurde unter Habitat, Life & Style, Smart Estate abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.